Der Weltladen Köngen

Seit 19. Oktober 2013 befindet sich der Weltladen Köngen in der Hirschstrasse 2,
mitten in der Fußgängerzone Köngen. Auf 44 qm Ladenfläche sind Kunsthandwerk
und Lebensmittel in ständig wechselndem Sortiment präsentiert. Zurzeit
engagieren sich 43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrenamtlich im Ladenteam.
Wir sind ein Fachgeschäft für den Fairen Handel und wollen, dass faire Arbeits-
bedingungen und faire Bezahlung für gute Arbeit, Unterstützung von ökologischer
Landwirtschaft und nachhaltigem Wirtschaften durch unsere Arbeit weltweit unter-
stützt wird. Dabei sind uns auch die Menschenrechte und die Würde der Produzent-
innen und Produzenten sehr wichtig. Wir setzen uns für eine Partnerschaft auf
Augenhöhe ein.
Es geht uns darum, immer wieder neue Zielgruppen anzusprechen, damit der
Faire Handel einen immer größeren Anteil am Welthandel gewinnt. Wir haben in
Köngen viele uns wohlgesinnte treue Kundinnen und Kunden, denen es so wie unseren
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Anliegen ist, durch partnerschaftlichen fairen Handel
die Welt ein Stück gerechter zu machen. Wir danken allen unseren Stammkundinnen und
Stammkunden, die uns seit unserer Gründung 2013 die Treue halten. Wir freuen uns über
jede und jeden, der/die zum ersten Mal in unseren Laden kommt und auf Entdeckungsreise geht.

„Die ganze Welt in einem Laden“ unser Motto wollen wir mit Lebensmittel und Kunsthandwerk für Sie umsetzen. Schauen Sie doch mal rein! Schauen Sie sich mal um!
Wir freuen uns auf Sie!
Das Weltladenteam Köngen


Das sind wir ...
Das Team des Weltladens besteht aus 43 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Wir freuen uns über das breite Altersspektrum: vom Praktikant bis zur Rentnerin arbeiten alle gleichberechtigt im Team mit. Neben den Ladendiensten engagieren sich kleine Teams für die Einkaufsorganisation, die Dekoration und unterschiedliche Aktionsangebote wie Weltladentag oder Faire Woche. Bei uns gibt es Bildungsangebote für Schulklassen, Möglichkeiten für Praktika während des Konfirmandenunterrichts oder Schulprojekte. Öffentlichkeitsarbeit ist uns wichtig. Jeden zweiten Monat findet abends ein Ladentreff statt, bei dem Organisatorisches besprochen wird und wir uns gegenseitig weiterbilden.

Geschichte des Weltladen Köngen

Die ersten Schritte für unsere Weltladen- Arbeit in Köngen liegen weit zurück. Ab 1976 beschäftigte sich ein Arbeitskreis „Neuer Lebensstil“ zusammen mit Pfarrer Klaus Thierfelder mit dem verantwortlichen Umgang der Schöpfung, dem Frieden und Gerechtigkeit auf der Erde.  Diese Gedanken gingen nie verloren.  Eine Jugendgruppe  verkaufte in  den 1980er Jahren Kaffee, Tee und Jutetaschen aus dem fairen Handel auf dem Wochenmarkt.

Im Jahr 2010 bildete sich eine Aktionsgruppe um Heide Lamparter, welche wieder auf dem Wochenmarkt vielseitige Weltladenprodukte anbot, um auf den fairen und partnerschaftlichen Handel aufmerksam zu machen. Es gründete sich eine Agenda Gruppe „fairer Handel“, welche sich mit fairen Angeboten in Köngener Geschäften beschäftigte.  Dabei tauchte bei einigen Mitgliedern der Aktionsgruppe immer wieder der Traum und die Idee auf nach einem „Eine Weltladen“ in Köngen.

Am 8. November 2012 gründeten wir den Verein „Fair handeln“ mit 24 Mitgliedern. Dieser ist der Träger des Weltladen Köngen. Unter der Begleitung vom Dachverband Entwicklungspolitik „DEAB“,  mit vielem Suchen und Überlegen, aufgrund privater Spenden und durch die Zusage der bürgerlichen Gemeinde für eine Spende der Ehmannstiftung mieteten der Verein „Fair handeln“ am 1. September 2013  einen Verkaufsraum in der Fußgängerzone Köngen, Hirschstraße 2.  Wir bildeten viele Arbeitsgruppen für Planung, Renovierung, Einrichtung, Einkauf, Schulung des Verkaufspersonals, der Kassenführung und Finanzen.  In einem gelungenen Fest konnten wir am 19. Oktober 2013 den Weltladen eröffnen.

Heute sind es 43 ehrenamtlich engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich die vielfältigen Aufgaben im Laden teilen, wie Einkauf, Verkauf, Lernort Weltladen, Presse, Buchhaltung, handwerkliche Aufgaben....
Der Laden wurde gut angenommen und ist aus Köngen nicht mehr wegzudenken!